2019-02-11

[ScrawlrBox] Januar

Hallo φ(*⌒▽⌒)ノ

Vor einigen Tagen ist endlich meine erste ScrawlrBox angekommen.
Jetzt fragen sich bestimmt einige - was ist das für eine Box?

ScrawlrBox ist eine sogenannte monatliche Abobox mit Zeichenmaterialien.
In jeder Box sind außerdem immer eine britische Süßigkeit, eine Vorstellung eines Künstlers und eine Übersichtskarte mit allen Materialien und das Thema der ScrawlrChallenge (weiter unten erklärt).

Und das war in der Januar-Box:

3 ProMarker von Windsor & Newton, 1 Sakura Pigma Micron 01, 1 Sakura Pigma Brush, 1 Pitt Artist Pen 1.5 von faber-Castell in Weiß, 1 Bleistift 9000 von Faber-Castell und 2 Blätter Canaletto 160gsm Liscia Papier.

Die Übersichtskarte, ein Logo-Sticker, ein Bonbon (schon gegessen <3) und ein Print, auf der Rückseite ist die Vorstellung des Künstlers.

Das Thema der ScrawlrChallenge ist diesen Monat "Growing Up".

Nach langem überlegen was zu den Materialien passen könnte, kam ich auf ein altes Digimon-Bild was ich mal überarbeiten und kolorieren wollte.

Diese Animeserie hat mich früher motiviert (mehr als Pokémon) mit dem Zeichnen im Mangastil anzufangen.
Es ist noch heute meine liebste Serie, mit der ich aufgewachsen bin und die Figuren innerhalb der Serie sind mit mir ebenfalls gewachsen.

Deshalb passte es für mich (•́⌄•́๑)૭✧



Und hier ist mein Challenge-Bild:

Taichi Yagami & Agumon von Digimon Adventure.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.
Es macht mir immer wieder Spaß die Beiden zu zeichnen.
Und von den Materialien hat mich besonders das Papier überzeugt, leider habe ich es online noch nicht gefunden. Es wäre ein "instant buy" gewesen ¯\_༼ ಥ ‿ ಥ ༽_/¯

Die Februarbox wird auch in den nächsten Tagen versandt.
Mir gefällt es jeden Monat mit neuen Zeichenmaterialien überrascht zu werden <3
Bis zum nächsten Blogpost (。•̀ᴗ-)✧



Dieser Eintrag ist nicht sponsored, es war ein Privateinkauf.



2019-01-20

[SHOW] Draw Every Day, Draw Every Way - Part 1

Hallo o(〃^▽^〃)o


In diesem Eintrag zeige ich euch meine ersten 7 Bilder aus meinem Draw Every Day, Draw Every Way Buch.

Doch als erstes, was ist das eigentlich für ein Buch?
Draw Every Day, Draw Every Way ist ein sogenanntes Challenge-/ Promptbook.
Es beinhaltet 365 leere Seiten, diese sind oftmals unterteilt.
Alle Seitenfelder haben jeweils eine Überschrift und dieser Text sagt aus, was man zeichnen soll.
In jedem neuen Kapitel gibt es ein kleines Tutorial, eine Materialvorgabe und Beispiele, außerdem haben sie meist verschiedene Papierarten (schwarzes, kariertes, gelbliches, dickeres für Aquarell).
An die Vorgaben muss man sich nicht halten, aber vorher sollte man probieren, ob das Zeichenmaterial mit dem Papier kompatibel ist.
Ich benutze für das erste Kapitel Aquarell(-stifte), da dies nicht die Vorgabe ist bzw. das Papier zu dünn ist, wellen sich die Seiten. Damit muss man rechnen, wenn wasserbasierende Marker vorgegeben waren ¯\_( ◉ 3 ◉ )_/¯


Ich finde das Buch sehr hilfreich, wenn man selber keine Idee hat, aber unbedingt etwas zeichnen möchte.
Außerdem übt man verschiedene Motive, die außerhalb der eigenen "Komfortzone" sind oder auf die man nie gekommen wäre.

Gleich der erste Eintrag war etwas was ich nie gezeichnet hatte, zwei Libellen.
Beide Einträge habe ich mit Aquarellbuntstiften gezeichnet, da ich mir auch vorgenommen hatte, Zeichenmaterialien zu verwenden, die ich selten einsetze. Anfangs habe ich mich noch an die vorgegebenen 30 Minuten gehalten, deshalb sind die Sonnenblumen eher ein Sketch geworden.
Oben links auf den Bildern sieht ihr immer das vorgegebene Thema.
Übrigens ist das gesamte Buch auf Englisch, aber alles ist leicht verständlich.

Links sieht ihr einen Riesen-mammutbaumwald in Aquarell.
Rechts eine Luftaufnahme von einem französischen Garten auch dies habe ich noch nie gezeichnet.

Ein Lavendelstrauch und unten 3 verschiedene Kräuter in Töpfen.
Einmal Minze, daneben Rosmarin und im kleinen Elefant Petersilie.

Das erste Kapitel und damit der erste Monat im Buch ist der Natur gewidmet und heißt "a month of nature".
Vorgegeben sind wie oben erwähnt wasserbasierende Marker und schwarze Fineliner.

Und das letzte Bild der ersten Woche ist eine Zusammen-stellung aus Sukku-lenten.
Das Original mag ich sehr gern, der Scan ist leider nicht so gut geworden.


Ich hoffe, euch hat der Eintrag gefallen.
Wie gesagt, finde ich es als Ideenfinder richtig gut und es kann einem auch helfen aus einem Artblock zu kommen.
Aber man sollte sich nicht zwingen jeden Tag in dieses Buch zu zeichnen, so geht der Spaß schnell vorbei.
Jedenfalls ging es mir so.

Bis bald (* ゚∀゚)ノシ
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...